06701/937910

Rufen Sie uns an

info@grass-huebner.de

Schreiben Sie uns

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 09:00 - 20:00
Sa. 10:00 - 15:00

Waldversicherungen im Überblick

Wälder und ihr Schutz sind heute wichtiger denn je. Weltweit drohen ihnen Gefahren – ausgehend von Umweltverschmutzung, Klimaerwärmung und Naturkatastrophen. Die daraus resultierende Belastung für die Waldbesitzer und Förster, die sich verantwortungsvoll um ihre Wälder kümmern, ist immens. Nicht nur, weil sie um das Ökosystem und die Artenvielfalt besorgt sind, sondern auch, weil sie ein nicht zu unterschätzendes finanzielles Risiko tragen. Im Falle der Zerstörung eines Waldes summieren sich nämlich der Sachschaden und die Kosten für die Aufforstung, die Aufräumarbeiten, für Löschungen und Ähnliches. Den eigenen Wald zu versichern, ist daher unbedingt zu empfehlen. 

Was es dabei zu beachten gibt und welche Risiken von welcher Versicherung abgedeckt werden, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Ein heißer Tipp: Die Waldbrandversicherung

Was leistet eine Waldbrandversicherung?

Ein Waldbrand stellt eine besonders große Gefahr für die Bäume, Menschen und Tiere dar, da er oft unbemerkt ausbricht und dann immer schneller anwächst. Bis Alarm geschlagen und schließlich gelöscht wird, dauert es oft mehrere Stunden. 

Mit einer Waldbrandversicherung lässt sich der finanzielle Schaden ersetzen – sie zahlt eine Prämie bei Brandschäden an:

  • dem vorhandenen Waldbestand
  • den bereits gefällten Bäumen und zugeschnittenem Holz
  • Weihnachtsbaumwäldern (je nach Vereinbarung)

Wie funktioniert eine Waldbrandversicherung?

Beim Abschluss der Versicherung wird eine Summe festgelegt, die sich anhand der Baumarten und des Alters der Bäume errechnet. Dieser Wert wird dann als Grundlage für die Ermittlung der Prämienhöhe genommen, die bei einem Waldbrand ausgezahlt wird. Kosten für die Aufräum-, Aufforstungs- und Löscharbeiten können je nach Vereinbarung ebenfalls von der Waldbrandversicherung übernommen werden.

Welche Brände werden von der Waldbrandversicherung abgedeckt?

Was die Ursache des Waldbrandes angeht, sind die meisten Waldbrandversicherungen glücklicherweise nicht wählerisch und greifen bei: 

  • Blitzschlägen
  • Explosionen
  • Bränden

Da die Entzündung eines Waldes in 96% aller Fälle von unnatürlichen äußeren Einflüssen ausgeht, stellen diese die größte Gefahr dar. Meistens sind Brandstiftung oder unachtsames Verhalten die Ursache.[1]

Die Waldsturmversicherung Wenn Bäume nicht mehr standhalten

Was leistet eine Waldsturmversicherung?

Die Waldsturmversicherung greift, wenn Ihr Wald unmittelbar beschädigt worden ist durch:

  • Sturm
  • Schneelast

Wie funktioniert eine Waldsturmversicherung?

Die Waldsturmversicherung ersetzt den Wert, der bei einer Beschädigung des Waldes durch Sturm oder Schneelast entsteht. Bei der Berechnung der Prämie kann man sich zwischen einem finanziellen Ausgleich nach „Festmeter Schadenholz“ oder nach „Hektar Sturmschadenfläche“ entscheiden. In beiden Fällen wird die Entschädigungssumme pro Einheit vorher vereinbart. Der Preis richtet sich nach

  • dem lokalen Sturmrisiko
  • der Größe des Waldes
  • den Baumarten
  • dem Alter der Bäume
  • der Größe wechselfeuchter Gebiete im Wald
  • der Größe der West- und Südwestränder des Waldes

Schutz für Waldbesitzer: Die Waldbesitzerhaftpflichtversicherung

Was ist eine Waldbesitzerhaftpflichtversicherung?

Eine Waldbesitzerhaftpflichtversicherung bietet finanziellen Schutz vor den Schadensersatzforderungen Dritter, die sich im Wald bewegen und auf irgendeine Weise zu Schaden kommen – sei es in Form einer Verletzung, eines Sach- oder Vermögensschadens. Mitversichert sind also:

  • Ersatzansprüche Dritter, die sich auf den Besitz und die Bewirtschaftung des Waldes beziehen
  • Schadensforderungen Dritter aufgrund nicht eingehaltener Verkehrssicherungspflicht
  • Sachschäden und Verletzungen bei Waldarbeiten aller Art
  • Schäden durch Umwelteinwirkungen (z.B. durch die Lagerung von Düngemitteln)

Was leistet eine Waldbesitzerhaftpflichtversicherung?

Die Waldbesitzerhaftpflichtversicherung hält folgende Leistungen für Sie bereit:

  • rechtliche Prüfung der Schadensersatzforderungen
  • Zurückweisen ungerechtfertigter Forderungen
  • Zahlung der gerechtfertigten Schäden

 Wie funktioniert eine Waldbesitzerhaftpflichtversicherung?

Bei Vertragsabschluss wird eine Versicherungssumme vereinbart, die im Schadensfall vom Versicherer an die geschädigte Person gezahlt wird. Dies gilt bei:

  • Personenschäden
  • Sachschäden
  • Vermögensschäden  

Ist die Waldbesitzerhaftpflichtversicherung verpflichtend?

Gesetzlich vorgeschrieben ist die Waldbesitzerhaftpflichtversicherung nicht. Da es sich bei einem Wald jedoch um einen vielfältig genutzten Raum handelt, der sowohl der Erholung als auch der Erwirtschaftung dient und daher nur schwer überschaubare Risiken birgt, sollte jedoch auf keinen Fall auf die Waldbesitzerhaftpflichtversicherung verzichtet werden. 


[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Waldbrand, zuletzt aufgerufen am 17.08.2021.

Fragen? Kontaktieren Sie uns:

Autor/in

Axel Graß

Axel Graß

Seit 2013 bin ich in der Versicherungsbranche tätig, bis 2017 im Vertriebsaußendienst. Die Firma habe ich 2017 gegründet, um meinen Dienstleistungen eine persönliche Note zu verleihen und die Zusammenarbeit mit den Kunden auf meine eigene, humorvolle Art gestalten zu können. 2018 habe ich mit Kerstin Hübner eine starke Partnerin dazugewonnen, die gerade im Beamtentum ein umfangreiches Know-how mitbringt. Ich selbst habe mich auf die Versorgung und Absicherung von Winzern und Weingütern spezialisiert.

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Waldversicherungen im Überblick

Wälder und ihr Schutz sind heute wichtiger denn je. Weltweit drohen ihnen Gefahren – ausgehend von Umweltverschmutzung, Klimaerwärmung und Naturkatastrophen. Die daraus resultierende Belastung für

Read More »